Carl Zeiss 24-70mm f2.8 SSM Review

Carl Zeiss 24-70mm f2.8 SSM Review

Um dieses Carl Zeiss 24-70mm f2.8 SSM Review einzuleiten, möchte ich erst einmal meine Gedankengänge erläutern, die mich zu diesem wundervollen Objektiv führten :

Superzoomobjektive sind eine tolle Sache. Sie decken ein enormes Brennweitenspektrum ab und sind somit erste Wahl, wenn man in den Urlaub fährt. Ob wundervolle Panoramen in der Natur oder starke Vergrößerung von Details – ein Superzoom (auch oft Travellerzoom genannt) kann irgendwie alles und sind meine klare Empfehlung für jeden, der neu mit der Photographie anfängt. Sie sind stabile Allrounder, die nichts hervorragend können – aber eben von allem ein bisschen was. Man steht nie “blank” da.

Für mich jedoch kam die Zeit, da ich mich mit den Nachteilen eines Superzoomobjektivs nicht mehr zufriedengeben wollte.

  • Starke Verzeichnung im Weitwinkelbereich
  • schlechtere Lichtstärke in jedem Brennweitenbereich als ein “Spezialobjektiv”
  • ungenügende Fokusleistung bei wenig Licht
  • optisch mittelmäßige Leistung (Schärfe, Kontrast etc.)
  • Verarbeitungsqualität

Gleichzeitig hatte ich aber die Vielseitigkeit eines variablen Zoomobjektivs liebgewonnen und wollte nicht mit einem schweren Rucksack voller Festbrennweiten auf Tour gehen.

Carl Zeiss 24-70mm f2.8 SSM Review – Brennweite und Lichtstärke

Mit seinem hervorragend praxistauglichen Brennweitespektrum von 24-70 mm (entspricht an meiner Sony Alpha77 36-105 mm Kleinbild) war das Carl Zeiss 24-70 f2.8 Vario Sonnar genau das, was ich suchte! Für größere Brennweiten hatte ich bereits mein Minolta 80-200mm f2.8. Diese beiden Objektive deckten also so ziemlich genau den kompletten, von mir genutzten Brennweitenbereich ab.

Außerdem war da noch die gleichbleibend hohe Lichtstärke von f2.8 – bei JEDER Brennweite! Nur zur Verdeutlichung : Das ist doppelt so lichtstark wie ein Objektiv mit f4.0! Die optische Qualität wurde in den Fachforen sehr gerühmt. Dennoch war ich erstmal baff, als ich das CZ 24-70 das erste Mal an meiner Kamera nutzte.

BAMM! Bereits bei Offenblende war das Zeiss so scharf, wie es kein mir bekanntes Superzoomobjektiv zuvor gewesen war! Sowohl Farben wie auch Kontrast standen dem in keinster Weise nach und die Verzeichnung hielt sich auch bei 24mm Brennweite in Grenzen. Randunschärfe? Pah! Von wegen!

Aber diese grandiose Leistung ließ sich durch Abblenden auf f5.6 noch weiter steigern – unglaublich! Diese Leistung lässt sich das Carl Zeiss Vario Sonnar natürlich fürstlich entlohnen – und damit meine ich nicht den relativ hohen Anschaffungspreis von 1400 – 1800 €, sondern das Gewicht. Knapp 1 kg ziehen an Genick und Armen. Ich persönlich kann damit leben, weil es durch die hohe Masse auch ein ruhigeres Halten der Kamera ermöglicht. Dennoch ist es eine Erleichterung, wenn man mal wieder die handliche 50mm Festbrennweite aufgesetzt hat Carl Zeiss 24 70mm f2.8 SSM Review

Im Gegenzug ist die Verarbeitung natürlich hervorragend! Das Objektiv ist äußerst solide und aus Metall gefertigt. Der Zoomring sowie der Fokusring sind hochwertig gummiert und das ganze Innenleben fühlt sich im positiven Sinne mechanisch an…

Das ganze Innenleben? Nein Carl Zeiss 24 70mm f2.8 SSM Review Durch die SSM-Technologie fokussiert das Carl Zeiss Vario Sonnar mithilfe von Ultraschall. Fragt mich bitte nicht, wie genau das funktioniert, denn im Grunde genommen ist mir das auch egal Carl Zeiss 24 70mm f2.8 SSM Review Was mir nicht egal ist, ist das Resultat! Lautloses, blitzschnelles Fokussieren, selbst bei widrigsten Lichtverhältnissen!

Bei schlechten Lichtverhältnissen ist das Zeiss-Glas ungefähr gleich schnell wie ein normales Superzoom bei bestem Tageslicht. Enorm beeindruckend. Dabei kann man dennoch jederzeit von Hand eingreifen und den Autofokus sozusagen “überstimmen”. Da hat jemand mitgedacht, das gefällt mir enorm! Auch der einfach erreichbare Moduswahlschalter, der den Wechsel zwischen Autofokus und manuellem Fokus gestattet, ist außen am Objektiv angebracht. Kein kompliziertes Gepfriemel und Schaltersuche an der Kamera also. Ahja : Dank Innenfokussierung verändert sich die Länge des Objektivs um keinen Milimeter, während es fokussiert. ARRR! Carl Zeiss 24 70mm f2.8 SSM Review

Bei all diesen Lobeshymnen, werdet ihr euch sicher fragen, ob das Carl Zeiss Vario Sonnar 24-70 f2.8 SSM denn gar keine Schwächen hat? Doch!

Vom vorhin bereits angesprochenen Gewicht einmal abgesehen verfügt das Objektiv über keine Versiegelung gegen Wettereinflüsse. Ich hätte zwar keine Sorge, das Zeiss bei Nieselregen einzusetzen, aber spätestens in einer staubigen Umgebung hätte ich meine Zweifel. Das hätte ich mir von einem Objektiv, das sowohl in Leistung wie auch vom Preis her auf professionelle User abzielt, anders gewünscht.

Carl Zeiss 24-70mm f2.8 SSM Review : Das Bokeh

Der größte Kritikpunkt jedoch ist das Bokeh! Mit dem Wörtchen “Bokeh” wird der Bereich in einem Bild bezeichnet, der außerhalb des Fokus liegt (z.B. der Hintergrund bei der Portraitphotographie). Je nach Objektivbauweise und Anzahl bzw. Formung der Blendenlamellen kann das Bokeh stark variieren. Leica-Objektive sind z.B. für ihr besonders cremiges und butterweiches Bokeh bekannt und beliebt.

Machen wir es kurz : Das Bokeh des Carl Zeiss 24-70 ist unschön und unruhig. Es bringt keinen fließenden Übergang zustande, wie dies andere Objektive können. Dieser Kritikpunkt mag kleinlich klingen, aber glaubt mir : Er ist es nicht!

Vielleicht fällt so ein Detail bewusst nur einem geübten Betrachter auf – aber ich traue mich wetten, dass auch ein ungeübter Laie bei zwei Bildern mit exakt dem gleichen Motiv demjenigen den Vorzug gibt, auf dem das Bokeh gefälliger gezeichnet ist. Vielleicht kann er es nicht erklären und sagt : “Keine Ahnung, warum – aber das da gefällt mir besser!”

Warum reite ich auf diesem einen Fehler so vehement herum? Wahrscheinlich, weil es der einzige ist. Weil es der Fehler ist, der verhindert, dass das CZ 24-70 f2.8 Vario Sonnar SSM (schöner Name, oder) das perfekte Objektiv ist. So bleibt diese Position noch ein bisschen länger vakant… aber auf Platz 2 findet ihr das Carl Zeiss 24-70mm f2.8 SSM, da könnt ihr sicher sein! Carl Zeiss 24 70mm f2.8 SSM Review

3 Gedanken zu “Carl Zeiss 24-70mm f2.8 SSM Review

  1. Pingback: Wieder mal ein bisschen Schwarzweiß | MünchenPhoto

  2. Pingback: Sony RX100 : Die beste Kamera ist die, die Du dabei hast MünchenPhotoMünchenPhoto

  3. Pingback: Augsburg bei Nacht - mit der Sony A7R MünchenPhotoMünchenPhoto

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Current day month ye@r *